Die Stiftung

Eigentümerin des Denkmals ist die Stiftung Völkerschlachtdenkmal Leipzig. Sie wurde im Jahr 2002 gegründet und ist eine kommunale Stiftung des öffentlichen Rechts der Stadt Leipzig mit Vorstand, Stiftungsbeirat und Geschäftsführung.

Zweck der Stiftung sind die auf das Völkerschlachtdenkmal bezogene Förderung von Kunst und Kultur, des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege.

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Sie ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Darüber hinaus arbeitet die Stiftung eng zusammen mit weiteren nationalen und europäischen Denkmalen. Zukünftig ist eine enge Zusammenarbeit geplant, die im europäischen Sinn auf Begegnung, Versöhnung und Verständnis ausgerichtet ist.

Schwerpunkte der Stiftungsarbeit

  • denkmalgerechte Modernisierung, Instandsetzung und Unterhaltung des Völkerschlachtdenkmals mit seinen Außenanlagen
  • Erhaltung und Präsentation des Völkerschlachtdenkmals als Gedenkstätte für die Gefallenen der Völkerschlacht und als Denkmal nationaler Einheit und Selbstbestimmung
  • Profilierung des Denkmals zu einem zeitgemäßen Symbol für Frieden, Freiheit und Versöhnung in Europa