Menü
Menü

Publikationen zur Völkerschlacht und zum Völkerschlachtdenkmal

Die Publikationen der Stiftung Völkerschlachtdenkmal erhalten Sie nach Bestellung per Post.

Kontakt: Telefon: 0341 / 99 99 46 73, E-Mail: email@stiftung-voelkerschlachtdenkmal-leipzig.de

 
Völkerschlachtdenkmal
Völkerschlachtdenkmal

Völkerschlachtdenkmal / Steffen Poser u.a. Hrsg.: Volker Rodekamp. 4. überarb. Aufl. Altenburg-Verlag DZA, 2015. 236 S.: zahlr. Abb., 2 ausklappbare Zeichnungen, Hardcover, 24 x 30 cm, ISBN 3-936300-05-5

Ausflugsziel, Grabdenkmal, Erinnerungsstätte europ. Vergangenheit, Kunstwerk, bizarres Gebäude? Das 1913 anlässlich des hundertsten Jahrestages der Völkerschlacht mit großem Pomp eingeweihte Denkmal hat viele Beinamen. Unstrittig bleibt: Es ist das Wahrzeichen von Leipzig. Kenntnisreich und mit viel Liebe zum Detail wird seine spannende Geschichte erzählt und dabei auch manchem Geheimnis auf den Grund gegangen. Eine Vielzahl bisher unveröffentlichter Abbildungen, darunter Aufnahmen des Leipziger Ateliers Hermann Walter zum Bau des Monuments, machen den besonderen Reiz des Buches aus.

Preis: 19,75 €

 
 
VÖLKERSCHLACHT IN STICHWORTEN
VÖLKERSCHLACHT IN STICHWORTEN

Völkerschlacht in Stichworten / Steffen Poser. Hrsg.: Volker Rodekamp.  Leipzig, 2013. 302 S., zahlr. Abb.; 23 cm, ISBN: 978-3-910034-16-7

Zwei Jahrhunderte liegen jene vier denkwürdigen Tage eines furchtbaren Gemetzels zurück, das als Völkerschlacht bei Leipzig in die Geschichtsbücher eingegangen ist. Die hier vorliegende Stichwortsammlung bietet Hilfestellung und Grundlage zum besseren Verständnis jener längst vergangenen Lebenswelt. Breiten Raum nehmen dabei die handelnden Personen ein, darunter nicht nur prominente Militärs, sondern auch Leipziger Persönlichkeiten jener Zeit: Kaufleute, Ratsherren, Amtspersonen, aber auch einfache Leute wie Gastwirte, Totengräber oder Postillione. Charakteristische Gebäude und Institutionen der alten Handelsstadt, wie sie vor 200 Jahren das Angesicht Leipzigs prägten, werden ebenso vorgestellt, wie das städtische Umfeld, die Dörfer des Leipziger Kreises und seine Topografie.

Preis: 12,00 €

 
 
ERINNERUNGEN AN MEIN LEBEN
ERINNERUNGEN AN MEIN LEBEN

Erinnerungen aus meinem Leben: Hundertjahrfeier der Völkerschlacht (18. Okt. 1913) / Wilhelm Bartsch. Hrsg.: Volker Rodekamp. Leipzig, 2013. 143 S.: zahlr. Abb.; 23 cm, ISBN: 978-3-910034-19-8

Im November 1913 hielt Bartsch die noch frischen Eindrücke von der Leipziger Jahrhundertfeier auf 50 Seiten eines Oktavheftes fest. Über die Einweihung des monumentalen Denkmalsbaus und die zahlreichen Veranstaltungen in seinem Umfeld sind wir durch zeitgenössische Zeitungsberichte und Archivalien umfassend informiert. Die vorliegenden Erinnerungen beziehen ihren Reiz aus der authentischen und individuellen Sicht eines aktiven Festteilnehmers.

Bis heute sind die detailfreudigen Betrachtungen Bartschs das einzige bekannte private Zeugnis diesen Umfanges über eines der aufwendigsten gesellschaftlichen Großereignisse im Deutschen Reich des Jahres 1913.

Preis: 10,50 €

 
 
DENKMALE ZUR VÖLKERSCHLACHT
DENKMALE ZUR VÖLKERSCHLACHT

Denkmale zur Völkerschlacht / Steffen Poser. Hrsg.: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig. Leipzig: Passage-Verlag 2008. 160 S.: zahlr. Abb., Kt.; 23 cm, ISBN: 978-3-938543-52-8

Es gibt wohl kaum ein zweites historisches Ereignis, dem auf engem Raum wie in Leipzig eine solche Vielzahl von Gedenkstätten, Marksteinen, Denkmalen und Erinnerungstafeln errichtet wurde, wie die Völkerschlacht von 1813, eine der folgenschwersten Schlachten in der europäischen Geschichte.

Weit über hundert solcher Erinnerungsmale sollen die Ereignisse weniger Herbsttage des Jahres 1813 im Gedächtnis späterer Generationen lebendig halten. Die Gedenkstätten reichen von schlichten Steinquadern über eingemauerte Kanonenkugeln bis zu Europas größtem Denkmalsbau − dem Völkerschlachtdenkmal.

Preis: 9,80 €

 
 
IN SCHUTT UND GRAUS
IN SCHUTT UND GRAUS

Die Völkerschlacht bei Leipzig: "In Schutt und Graus begraben" / Steffen Poser. Hrsg. vom Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig. Leipzig: Edition Leipzig, 2013. 175 S., zahlr. Abb.; 23 cm, ISBN: 978-3-361-00691-1

Die Völkerschlacht bei Leipzig war eine der größten Feldschlachten der Welt. Während der Befreiungskriege von der Fremdherrschaft Napoleons tobte sie vom 16. bis 19. Oktober 1813 vor den Toren der Messestadt. Wie verlief dieses Gefecht, das eine unvorstellbar hohe Zahl an Opfern forderte? Der Autor beschreibt die Vorgeschichte und den Ablauf der Schlacht und beantwortet dabei auch ungewöhnliche Fragen: Warum nahmen Leipziger Schusterjungen feindliche Husaren gefangen?

Was hat ein Goldschatz in einem Springbrunnen zu suchen? Zahlreiche Berichte von Zeitzeugen - Bäckern und Musikern, Kaufleuten und Pfarrern, Generalen und Soldaten - ergänzen die lebendige Darstellung jener Jahre, die als die "napoleonischen" in die Geschichte eingegangen sind.

Preis: 19,90 €

 
 
KURZFÜHRER
KURZFÜHRER

Völkerschlachtdenkmal: Kurzführer / Steffen Poser. Stadtgeschichtliches Museum Leipzig. Leipzig: Passage-Verlag 2008. 32 S., 43 Abb.; 23 cm, ISBN: 978-3-938543-56-6.

Dieses Buch ist auch in englischer, französischer und russischer Sprache erhältlich.

Größter Denkmalsbau Europas, attraktiver Aussichtspunkt, ehrgeizigstes Denkmalsprojekt des Wilhelminischen Kaiserreiches, Meilenstein bautechnischer Entwicklung, Erinnerungsstätte an die Befreiungskriege? − All das und noch mehr ist das gigantische Völkerschlachtdenkmal, das heute zu den bekanntesten Wahrzeichen Leipzigs zählt. Im Jahre 1913 den unzähligen Opfern einer einhundert Jahre zuvor vor den Toren Leipzigs geschlagenen Schlacht errichtet, zieht der Monumentalbau bis heute jährlich Hunderttausende in seinen Bann. Der vorliegende Kurzführer informiert kompakt über das historische Geschehen auf dem Schlachtfeld von 1813, die dramatische Ideengeschichte des Denkmals und seine kunsthistorischen Hintergründe.

Preis: 3,50 €

 
 
MOSAIK
MOSAIK

Mosaik-Heft: Kaiser, Krieger, Löwenjäger

Mosaik-Verlag

Unglaubliche Abenteuer kann man hinter den mächtigen Mauern des Völkerschlachtdenkmals erleben! Was ein Rudel Löwen mitten in Leipzig, der große Napoleon, ein Kaiser in Frauenkleidern und nicht zuletzt die Abrafaxe dabei für eine Rolle spielen, das erfährt man in diesem spannend erzählten sowie liebevoll und detailgetreu illustrierten Comic. Wozu aber wurde überhaupt ein Völkerschlachtdenkmal gebaut und warum weihte man es erst 100 Jahre nach der Völkerschlacht ein? Antworten auf solche und viele weitere Fragen rund um Leipzigs bekanntestes Wahrzeichen gibt es auch in diesem Heft!

Preis: 3,60 €

 
 
VÖLKERSCHLACHT - FORUM 1813
VÖLKERSCHLACHT - FORUM 1813

Völkerschlacht − Forum 1813: [Ausstellungskatalog] / Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Forum 1813. [Hrsg.: Volker Rodekamp. Autor: Steffen Poser]. Leipzig: Passage-Verlag, ISBN: 978-3-932900-16-7

In einer gewaltigen Schlacht wurde den Truppen Napoleons 1813 in Leipzig eine vernichtende Niederlage zugefügt. Über 100.000 Tote innerhalb von drei Tagen − eine verheerende Bilanz.

Die Texte in diesem Buch geben sachkundig Zeugnis von diesem Ereignis. Die abgebildeten Objekte sind authentisch: Ausstellungsstücke aus dem „FORUM 1813“, dem Museum zur Völkerschlacht.

Preis: 9,90 €

 
 
VOM KULT ZUR KULISSE
VOM KULT ZUR KULISSE

Vom Kult zur Kulisse: Das Völkerschlachtdenkmal als Gegenstand der Geschichtskultur [Hrsg.: H.-D. Schmied. Autorin: K. Keller]. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 1995, 230 S., ISBN: 978-3-929031-60-7

Seit einigen Jahren sind Denkmäler ein bevorzugter Gegenstand historischer Forschung. Das gilt vor allem für die sogenannten Nationaldenkmäler des 19. und beginnenden 20. Jh., deren letztes das Leipziger Völkerschlachtdenkmal darstellt. Diese Konjunktur der Auseinandersetzung hat eine Ursache wohl darin, daß sich die Geschichtswissenschaft in den letzten Jahren unter dem Stichwort der „Geschichtskultur“ verstärkt mit nicht-wissenschaftlichen Formen des Umgangs mit Geschichte beschäftigt hat. Damit einhergehend befasst sich dieser Band u.a. mit der Baugeschichte des Denkmals, seiner Symbolik und der divergierenden Rezeptionsgeschichte in Deutschland und Frankreich. Wie die Beiträge aufzeigen, befindet sich der Umgang mit dem Völkerschlachtdenkmal auch innerhalb Deutschlands im stetigen Wandel.

Preis: 17,00 €

 
 
MONUMENTE
MONUMENTE

Straße der Monumente: Nationaldenkmäler des Deutschen Kaiserreiches [Dieter Vorsteher-Seiler und Arbeitsgruppe »Straße der Monumente«] Sandstein Kommunikation, Dresden 2015, ISBN 978-3-95498-169-4.

Als Initiative zur Vernetzung von prominenten Denkmalen in Deutschland vereint das Netzwerk »Straße der Monumente« bisher sieben Monumente: das Hermannsdenkmal in Detmold, das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica (beide in Nordrhein-Westfalen), das Kyffhäuserdenkmal in Steinthaleben und die Wartburg bei Eisenach (beide in Thüringen), das Marine-Ehrenmal Laboe (Schleswig-Holstein), die Berliner Siegessäule und das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig (Sachsen).

Preis: 7,95 €

 
 
ELISA
ELISA

Elisa und der Schatten Napoleons (Roman) / Christine Fischer. Dresdner Buchverlag, ISBN: 978-3-941757-36-3

Der Roman der Dresdner Autorin ist eingebettet in die Ereignisse des Frühjahrs 1813. Schauplatz ist Dresden: Seit acht Jahren leidet die Stadt unter der franz. Besatzung. Im August 1813 geschieht das Unfassbare: Die Armeen der Verbündeten stehen bereit, dem Eroberer die Entscheidungsschlacht aufzuzwingen. Napoleon gewinnt. Danach beginnt für die Menschen in der eingeschlossenen Stadt eine Leidenszeit von apokalyptischem Ausmaß. Elisa hilft, wo sie kann und lindert so den Schmerz über den vermeintlichen Tod ihres Ehemanns Alois. Als Napoleon in der Schlacht bei Leipzig geschlagen wird, atmen die Völker auf. In Wien ringen die Siegermächte um eine Neuordnung Europas. Für seine Treue zu Napoleon wird das Königreich Sachsen empfindlich bestraft. Elisa beginnt am Tod ihres Mannes zu zweifeln, als ihr der Zufall plötzlich einen Hinweis in die Hände spielt. Preis: 24,90 €

 
 
VIVE L EMPEREUR
VIVE L EMPEREUR

Vive lEmpereur - Napoleon in Leipzig / Reinhard Münch, Leipzig: Pro Leipzig Verlag, ISBN: 978-3-936508-40-6

Napoleon weilte zwischen 1807-1813 fünfmal in Leipzig. Von herausragender Bedeutung war dabei sein letzter Aufenthalt zwischen dem 14. und 19. Oktober 1813; die Tage der großen Völkerschlacht, der ersten Massenschlacht der Weltgeschichte. Eine halbe Millionen Streiter unter Waffen standen sich gegenüber. Napoleon befehligte davon 191000 Soldaten mit 700 Geschützen. In bewährter Manier führte er seine Truppen allein in die Schlacht. Autor R. Münch versucht diese entscheidenden Tage an Hand von Dokumenten, Aufzeichnungen und Erlebnisberichten möglichst lückenlos zu rekonstruieren. Indem er sich praktisch „an die Fersen des Kaisers heftet“ muss er sich auch einer Reihe von Legenden stellen. 

Preis: 14,00 €

 
 
ROUTE NAPOLEON
ROUTE NAPOLEON

Route Napoleon: Frankreichs schönste Reiseziele auf den Spuren von Napoleon Bonaparte / Anton Braun. Morstadt-Verlag 2002 - kartoniert - 416 Seiten, 35 Abbildungen, 22 Ktn., ISBN: 3885712806

Frankreich-Reiseführer auf den historischen Routen von Napoleon I. während der Jahre 1814 und 1815 bis zur Verbannung auf St. Helena.

Preis: 23,00 €

 
 
MEIN HERR BRUDER
MEIN HERR BRUDER

Mein Herr Bruder: Napoleon und Friedrich August I. Der Briefwechsel des Kaisers der Franzosen mit dem König von Sachsen 1806 - 1813 / Rudolf Jenak. Sax Verlag 2010, 23 x 15 x 1 cm, 200 S., ISBN: 978-3-86729-063-0

Welcher Art die Beziehungen zwischen dem sächs. König Friedrich August I. und dem Kaiser der Franzosen waren, wie sie sich vom Oktober 1806, unmittelbar nach den Schlachten von Jena und Auerstedt, bis zum Ende der großen Schlacht bei Leipzig 1813, ebenfalls im Oktober, entwickelten und was ›Eurer Majestät guter Bruder Napoleon‹ und ›Eurer Kaiserlichen und Königlichen Majestät sehr ergebener Fr. A.‹ voneinander hielten − in dieses Geflecht von historischem Schicksalsbund, politischem Getriebensein und persönlicher Hochachtung füreinander geben die zwischen ihnen in diesen Jahren ausgetauschten 170 Briefe einzigartigen Einblick.

Preis: 28,00 €

 
 
HÖRBUCH ZUM VÖLKERSCHLACHTDENKMAL
HÖRBUCH ZUM VÖLKERSCHLACHTDENKMAL

Hörbuch Völkerschlachtdenkmal / Steffen Poser. Regie: Klaus Kowatsch, Sprecher: Frank Ciazynski, Ton: Gürsan Acar. Spieldauer: 67:59 min

Zwei historische Zeitzeugen berichten von der Schlacht und dem größten Denkmalsbau Europas.

Preis: 6,95 €

 
 
DER DEUTSCHE NAPOLEON MYTHOS
DER DEUTSCHE NAPOLEON MYTHOS

Der deutsche Napoleon-Mythos: Literatur und Erinnerung 1800 bis 1945 / Barbara Beßlich, Verlag wbG 2007, 504 S., ISBN 978-3-534-71261-8

Die einen sahen in Napoleon den Befreier und Schöpfer des modernen Europa, anderen erschien er als Tyrann, dessen Feldzüge Hunderttausende das Leben kosteten. Über 1848 hinaus spielte der Napoleon-Mythos eine bedeutende Rolle in der deutschen Kultur. Aus dem Nationalfeind der Befreiungskriege wurde erst ein Held des Liberalismus, schließlich sogar eine nationale Identifikationsfigur im frühen 20. Jh. Dabei wurde diese nationale Identifikation durch einen identifikatorischen Dichtermythos vorbereitet. Wie mit literarischen Napoleon-Texten nach 1933 über Hitler debattiert wurde, zeigt ein eigenes Kapitel in Barbara Beßlichs Literaturgeschichte des deutschen Napoleon-Mythos von 1800 bis 1945. Die Arbeit erschließt bisher unbekannte Quellen und deutet Leittexte (etwa von Heine, Grabbe und Nietzsche) neu.

Preis: 79,90 €